Scheitern – Berlin Spezial

Thomas Pigor (singt) und Benedikt Eichhorn (muss begleiten) nummerieren ihre Kleinkunst-Programme normalerweise mit pedantischer Strenge. Mittlerweile ist das Duo bei „Volumen 8“ angelangt.

Als kleines Intermezzo bieten sie in diesem Jahr das Programm mit dem etwas kryptischen, an Beckett und Achternbusch erinnernden Titel „Pigor & Eichhorn scheitern – Berlin Spezial. Damit endlich Ruhe ist“ in der „Bar jeder Vernunft“.

Dahinter verbirgt sich ein klassisches Best of-Programm, das vor allem denjenigen wärmstens zu empfehlen ist, die mal in die „Salon-Hiphop“-Kultur der beiden Kleinkunst-Entertainer hineinschnuppern wollen.

02_Pigor_Volumen7_ThomasNitz_300dpi

Der Nachteil ist: Regelmäßige Kabarett-Besucher der Programme von „Pigor & Eichhorn“ kennen schon das meiste. Der Vorteil ist: Echte Klassiker wie „Gastgeber“, eine Abrechnung mit zu früh auftauchenden, im Weg rumstehenden Party-Gästen, verlieren auch beim Wiederhören nichts von ihrem treffsicheren Biss und haben es auch schon ins Repertoire von Schauspiel-Absolventen geschafft. Ein zweiter Vorteil ist: Wenn eine Perle nach der anderen auf die Programmschnur aufgereiht wird, gibt es auch kaum solche Durchhänger, wie sie beim letzten Programm „Volumen 8“ zu erleben waren.

Der Berlin-Bezug aus dem Titel sorgt zwar für ein volles Haus im Spiegelzelt „Bar jeder Vernunft“, tritt aber im Lauf des Abends in den Hintergrund: Sicher darf der Spott über den „leisesten Flughafen der Welt“, der seit 2012 immer noch auf seine Fertigstellung wartet, in einem „Berlin-Spezial“ nicht fehlen. Auch die giftigen Seitenhiebe gegen die Nostalgie der Schlossbau-Fans nach preußisch-militaristischem Glanz sind für diesen Abend unverzichtbar.

Ansonsten befasst sich der Abend aber vor allem mit Prototypen, die überall auf der Welt vorkommen, nicht nur an der Spree: „Maulende Rentner“, die an jeder Urlaubsreise etwas zu bemängeln haben; „Hausschweine“, die dazu sind, die Reste vom Kinderteller zu vertilgen, der Gattin die Einkaufstaschen hinterherzutragen und im halbjährlichen Rhythmus die Winter- und Sommerreifen an der Familien-Karosse zu montieren.

Webseite zum Programm: „Pigor singt – Benedikt Eichhorn muss begleiten.
Pigor & Eichhorn scheitern – Berlin Spezial – Damit endlich Ruhe ist“ ist noch bis 24. Juli 2016 in der Bar jeder Vernunft zu hören

Bilder: © Thomas Nitz

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s