Autorentheatertage am Deutschen Theater: Konzept Reloaded

Das Konzept der Autorentheatertage, das Intendant Ulrich Khuon bei seinem Wechsel vom Hamburger Thalia-Theater ans Deutsche Theater Berlin mitgebracht hat, ging in den vergangenen Jahren nicht ganz auf. Es ist deshalb erfreulich und vielversprechend, dass das DT einen Relaunch angekündigt hat. Statt eines Alleinjurors mit häufig umstrittenen Entscheidungen soll es ab dem nächsten Sommer eine dreiköpfige Jury geben. Bei der Premiere wird dieses Gremium gleich hochkarätig besetzt sein. Der bekannte Schauspieler Ulrich Matthes, ein langjähriges Mitglied des Ensembles, wird sich mit der Regisseurin Jorinde Dröse und der georgisch-stämmigen, in Berlin lebenden Autorin Nino Haratischwili, die für ihren Roman Das achte Leben viel Lob erntete, beraten.

Auf der Webseite kündigte das Theater an: „Im Ergebnis hat sich das DT entschieden, in die Offensive zu gehen und anstelle von Werkstatt-Inszenierungen vollwertige Uraufführungen der ausgewählten Stücke auf die Bühne zu bringen, die dann ins Repertoire übernommen werden.“ Hierfür sind auch Kooperationen mit dem Schauspielhaus Zürich und dem Burgtheater Wien geplant.

Das Deutsche Theater Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.