Die Mitte der Welt

Die Verfilmung des Jugendbuch-Bestsellers „Die Mitte der Welt“ war eine schwere Geburt. Schon kurz nach dem Erscheinen von Andreas Steinhöfels Buch wurden die Filmrechte vergeben: aber mehrere Drehbuchfassungen wurden verworfen und das Projekt wurde auf die lange Bank geschoben.

Ein junger Filmstudent lag dem Autor schon seit Jahren in den Ohren: Der Österreicher Jakob M. Erwa ist ein großer Fan des Buches, seit er es mit Anfang 20 gelesen hat, und sprach Steinhöfel schon damals bei einer Lesung an, dass er das Buch unbedingt verfilmen möchte. Erwa wurde natürlich zunächst abgewimmelt, wie er bei der Filmpremiere in Berlin erzählte, blieb aber hartnäckig und bekam, als das Projekt so lange stagnierte und die Filmrechte wieder frei wurden, schließlich 2011 doch noch eine Chance.

„Die Mitte der Welt“ ist also ein Fan-Film, in dem sehr viel Herzblut des Regisseurs steckt. Erwa gelingt es erstaunlich gut, das Gefühlschaos seiner pubertierenden Hauptfiguren auf die Leinwand zu bringen. Den Film trägt vor allem Louis Hofmann in der Rolle von Phil,  aus dessen Perspektive das Buch erzählt ist. Er hat schon im Drama „Freistatt“ bewiesen, dass er einer der begabtesten Nachwuchsschauspieler ist, und darf nun zeigen, dass er auch die komischen und leichteren Töne beherrscht.

DIE MITTE DER WELT

Bild: © 2015 MARTIN VALENTIN MENKE/ Universum Film

Neben ihm steht Jannik Schümann im Zentrum des Films: er verkörpert den narzisstischen Schönling Nicholas, der sowohl Phil als auch dessen beste Freundin Kat (Svenja Jung) um den Finger verwickelt, ohne sie wirklich an sich heranzulassen.

die_mitte_der_welt_szenenbilder_01

Bild: © 2015 PAUL PLOBERGER / Universum Film

Die Kamera verliebt sich stellenweise etwas zu sehr in die beiden Hauptdarsteller, fängt aber die Stimmung des Coming-of-Age-Dramas gut an. Mit der Schwierigkeit des Films, die „The Hollywood Reporter“ nach der Premiere auf dem Münchner Filmfest beschrieb, hatte auch schon das Buch zu kämpfen: der Plot reißt viele Erzählfäden an. Einige verfolgt er weiter, andere lässt er lose in der Luft hängen. Diese Orientierungslosigkeit passt aber ganz gut zu den Pubertätsnöten seiner Hauptfiguren. Am Ende gelingt es den Hauptdarstellern doch, das Ganze zusammenzuhalten.

„Die Mitte der Welt“ startet am 10. November 2016 im Kino. Webseite und Trailer

 Vorschaubild: © 2015 TOM TRAMBOW/ Universum Film

© 2015 TOM TRAMBOW/ Universum Film

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s