Julianne Moore: einziger Lichtblick in David Cronenbergs misslungener Hollywood-Mystery-Satire „Maps to the Stars“

Julianne Moore überzeugt in (fast) jeder Rolle. Aber auch sie kann den neuen Film Maps to the Stars des kanadischen Altmeisters David Cronenberg nicht retten.

Als neurotische, alternde Hollywood-Diva Havana Segrand quält sie sich mit einem tiefsitzenden Mutterkomplex und leidet daran, dass sie bei den Castings ein ums andere Mal aussortiert wird. In einigen Szenen lässt Julianne Moore ihr Können aufblitzen, was ihr auch die Auszeichnung als Beste Hauptdarstellerin beim Festivals in Cannes im Mai 2014 einbrachte.

Ansonsten schleppt sich dieser Film zäh dahin, auch weil sich Drehbuchautor Bruce Wagner nicht entscheiden kann, ob er eine bissige Satire über das Filmbusiness in L.A., einen Mystery-Genre-Film mit traumatisierten Gestalten, die von ihren inneren Dämonen besessen sind, oder ein Psychodrama bieten will.

Schade um das hier versammelte Talent: Neben Julianne Moore sind auch John Cusack als ihr esoterisch angehauchter Therapeut und Mia Wasikowska als persönliche Assistentin der Diva Cronenbergs Ruf ans Filmset gefolgt. Teenie-Twilight-Star Robert Pattinson bevölkert das gruselige Panoptikum der klischeebeladenen Abziehbilder als Chauffeur, der vom großen Durchbruch als Schauspieler und Drehbuchautor träumt und dabei allzeit willig ist, sich hochzuschlafen. Es reicht aber erwartungsgemäß doch nur zu Statistenrollen: immerhin eine amüsante Selbstparodie des Teenie-Idols.

Julianne Moore wird ihre Extraklasse hoffentlich bald wieder in bemerkenswerteren Filmen zeigen dürfen. Und auch David Cronenberg ist zu wünschen, dass er nach seinen beiden jüngsten Flops Cosmopolis (2012) und Maps to the Stars bald wieder an das Niveau früherer Werke wie eXistenz (1999) oder Tödliche Versprechen (2007) anknüpfen kann.

Maps to the Stars. USA/Kanada 2014. 112 Minuten. Seit 11. September 2014 in den deutschen Kinos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.