tt 2017: Real Magic

Drei Performer zwängen sich abwechselnd in bizarre Hühnerkostüme und spielen gefühlte 100mal Gedankenlesen. Die Variationen sind oft nur marginal: einer oder eine aus dem Trio bekommt die Augen verbunden und hat drei Chancen, den englischen Begriff zu erraten, an den der Spielpartner gerade denkt.

Das Ritual ist immer dasselbe: im ersten Versuch tippt der Kandidat auf „Electricity“, beim zweiten Versuch auf „Hole“ und zuletzt auf „Money“. Die Kandidaten scheitern, der Nächste ist an der Reihe.

tt17_p_real_magic_c_hugo_glendinning_03

Wie bei Trash-Formaten üblich, kommt nervtötendes Gelächter des Publikums an unpassenden Stellen vom Band: Samuel Beckett trifft auf Quiz-Show-Programmfüller aus dem Privatfernsehen.

„Real Magic“, die neue Produktion von „Forced Entertainment“, verströmt so gepflegte Langeweile wie stundenlanges Starren auf den Bildschirmschoner und ist so aufregend, wie Löcher in die Luft zu starren.

Die Loop-Verliebtheit der aktuellen Theatertreffen-Jury, die auch bei der „Borderline Prozession“ und beim wegen Krankheit nicht aufgeführten „Schimmelreiter“ zu spüren ist, wird zur Qual fürs Publikum.

„Real Magic“ ist eine internationale Co-Produktion mehrerer Häuser und wurde am 4. Mai 2016 im PACT Zollverein Essen uraufgeführt. Beim Theatertreffen läuft es vom 9. bis 11. Mai 2017 im HAU 2

Bilder: Hugo Glendinning

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s