Evel Knievel contra Macbeth

Für seine Feier des Trashs hat Rodrigo García kulturelle Versatzstücke durch den Mixer gewirbelt: „Evel Knievel contra Macbeth …“ lässt Orson Welles auf die Rhetoren Demosthenes und Lysias aus der griechischen Antike treffen. Ein xylophonspielender Junge im Kostüm eines japanischen Manga-Drachens steht neben zwei Schauspielerinnen live auf der Bühne, im Hintergrund flimmern Aufnahmen aus der brasilianischen Stadt Salvador de Bahia, aus einer „Macbeth“-Verfilmung oder Motorrad-Stuntshows.

Dieses Potpourri ist sinnfrei und ziemlich duchgeknallt. Konsequenterweise endet es mit einem hysterischen Anfall einer Schauspielerin, die auf ihre Kollegin einkreischt: „Was hast Du mit meiner Bratwurst gemacht?“

Die Fans des argentinisch-spanischen Regisseurs Rodrigo García bejubelten dieses Gastspiel beim F.I.N.D.-Festival der Schaubühne. Der Rest wunderte sich achselzuckend über diese Produktion, mit der sich García als Direktor des Theaters von Montpellier verabschiedete.

Bild: Marc Ginot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.