Vice – Der zweite Mann

Außer Konkurrenz präsentiert die Berlinale heute Abend einen der großen Oscar-Favoriten: „Vice – Der zweite Man“ ist in acht Kategorien nominiert. Hauptdarsteller Christian Bale wurde für seine Verwandlungskunst als Dick Cheney auch bereits mit einem Golden Globe ausgezeichnet.

Der Film ist ein satirisches Biopic, das sehr pointiert herausarbeitet, wie aus einem Yale-Studienabbrecher die graue Eminenz im Weißen Haus während der Präsidentschaft von George W. Bush werden konnte. Regisseur und Drehbuchautor Adam McKay, der bei der „Saturday Night Live“-Show Erfahrungen sammelte und mit seiner Finanzkrisen-Groteske „The Big Short“ (2015) einen mit dem Drehbuch-Oscar ausgezeichneten Überraschungshit landete, durchleuchtet die Netzwerke sehr präzise, die Cheney und sein Mentor Donald Rumsfeld (Steve Carell), den er am Ende des Films nach dem Irak-Desaster eiskalt fallenließ, ab den 1970er Jahren knüpften.

Das Kinopublikum wird nicht nur bestens unterhalten, sondern lernt in aufklärerischer Manier auch Hintermänner wie David Addington und John Yoo kennen, die mit ihren Rechtsgutachten und Winkelzügen Cheneys Vision einer von „Checks and Balances“ möglichst wenig eingehegten, geradezu imperialen Präsidentschaft legitimierten. Dies ebnete den Weg für  haarsträubende Brüche mit dem Rechtsstaatsprinzip wie Guantánamo, den „Renditions“ der CIA (Verhaftung und Auslieferung an folternde Drittstaaten) und dem flächendeckenden Abhören amerikanischer Staatsbürger.

Neben dem Hauptdarsteller Bale, der von Make-up-Spezialist Greg Cannom verfremdet wurde, überzeugen vor allem Amy Adams in der Rolle von Lynne Cheney, die ihren Mann anstachelt und Sam Rockwell als überforderter George W. Bush, der Cheney von Halliburton weglockt und ihm im Weißen Haus viel zu viel Spielraum für seine Ränke lässt. Schnell drängte Cheney gemäßigte Politiker*innen wie Colin Powell und Condoleeza Rice zur Seite und nutzte das Unsicherheitsgefühl nach 9/11 für tiefe Einschnitte in Bürgerrechte und den Irak-Feldzug, der eine ganze Weltregion in bis heute nachwirkendes Chaos stürzte.

„Vice – Der zweite Mann“ startet am 21. Februar in den deutschen Kinos.

Bild: © Annapurna Pictures, LLC. All Rights Reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.