Rise like a virus

Mitten im Lockdown inszenierte Joachim Gottfried Goller, Student am Salzburger Mozarteum, eine Zoom-Aufführung über Viren. Er befasste sich aber nicht mit dem Corona-Virus, das die politische und gesellschaftliche Lage trotz Impfungen auch in diesem Herbst wieder bedrohlich werden lässt, sondern mit dem HI-Virus.

„Rise like a virus, die nicht abgeschlossene Biografie einer Krankheit“ ist eine dokumentarische Collage und Zeitreise in die 80er, ästhetisch dabei ganz auf der Höhe des Januar 2021. Via Zoom erzählen die Studierenden, wie AIDS für millionenfaches Leid sorgte. In kurzen Szenen werden klassische Übertragungswege geschildert: ungeschützter Gruppensex in der Sauna, infizierte Nadeln und Blutkonserven in einem Krankenhaus oder die Spritzen, die Junkies austauschen.

Auf spielerische Art zeichnet die kurze Theaterarbeit nach, wie HIV die unbeschwerte Party-Stimmung zerstörte. Trotz des düsteren Themas bleibt die Inszenierung angenehm leichtfüßig zu 80er Jahre-Soundtrack.

Bilder: T Helferzelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.