Let´s twist again

Eine Zeitreise in die 50er und 60er Jahre lässt sich noch bis 30. Juni im Varieté Wintergarten erleben. Der 2,5 stündige Abend ist ein unterhaltsamer Mix aus einem Konzert der Live-Band und akrobatischen Showeinlagen.

Anders als bei „Like Berlin“ wird diesmal keine Geschichte erzählt, sondern in nostalgischen Erinnerungen geschwelgt. Dementsprechend war der Altersdurchschnitt – zumindest bei der gestrigen Vorstellung – deutlich höher als aus früheren Besuchen im „Wintergarten“ an der Potsdamer Straße gewohnt.

„Let´s Twist again“ setzt aber nicht nur auf die jahrzehntealten Rockabilly-Klassiker von Bill Haley oder Chuck Berry, sondern mischt auch jüngere Ohrwürmer dazwischen wie den „Time Warp“ aus der „Rocky Horror Show“ aus den 70ern oder Sommerhits wie „Macarena“ und „Mambo No. 5“ aus den 90ern.

Eine Augenweide sind die akrobatischen Leistungen auf gewohnt hohem Niveau. Hier stechen vor allem der Kubaner Donet Collazo (an Strapaten und Flying Pole) und Vladimir Olechenko heraus, der auf einer waghalsigen Konstruktion übereinander aufgetürmter Rollen das Gleichgewicht hält.

„Let´s twist again“ ist ein unterhaltsamer Kleinkunstabend. Bei der Platzwahl an den seitlich ausgerichteten Tischen sollte man allerdings auf eine gute Wahl achten, so dass man sich beim Blick auf die Bühne nicht zu sehr verrenken muss.

Bild 1: Magnus Winter, Bild 2: Benjamin Duentsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.